Die ersten Sekunden sind die Wichtigsten!

Die ersten Sekunden auf Ihrer WordPress Seite sind entscheidend für Ihre Kunden. Ob Ihnen Ihr Design der Seite gefällt, entscheidet sich in den ersten Sekunden. Deswegen ist das Theme Ihrer Website einer der wichtigsten Aspekte bei der Entwicklung.

Einem Besucher auf Ihrer Webseite wird als erstes das Aussehen, das Thema oder Design, Ihrer Webseite auffallen. Dieser erste Eindruck ist aber der wichtigste, er entscheidet in sehr kurzer Zeit ob sich ein neuer Besucher angezogen fühlt oder ob er schnell wieder Ihre WordPress-Seite verlassen wird. Selbst wenn Sie sehr interessante Inhalte anbieten können, werden sich Ihre Besucher nicht lange binden lassen können. Es ist also sehr wichtig, für den Erfolg Ihrer Seite, ein angenehmes und bedienerfreundliches Aussehen anbieten zu können.

Mobilgeräte sind der neuste Trend!

Das ist aber nicht der einzige Vorteil, die ein gutes WordPress Theme bieten kann. Laut einer Umfrage von dem Unternehmen BitKom nutzen 49% der Besucher von Webseiten Mobilgeräte.

5Was bedeutet das aber für eine WordPress Seite? Sie müssen Ihren Besuchern auch die Möglichkeit bieten, Ihre Webseite auf den kleinen Bildschirmen der Mobilgeräte abrufen zu können. Um dies zu ermöglichen, werden sogenannte „responsive“ WordPress Themes angeboten. Sie erlauben Ihnen Ihre WordPress Seite auch auf den kleinsten Handy Bildschirmen, den 10“ großen Tabletts und auf normalen PC-Bildschirmen anbieten zu können. Auf allen werden Ihre Inhalte so angepasst, um eine bestmögliche Anzeige auf allen Geräten zu garantieren. Dadurch können Sie auf 49% mehr Besucher hoffen, einen Vorteil, den Sie ausnutzen sollten. Und noch ein wichtiger Punkt, seit April dieses Jahres hat der Suchmaschinengigant Google seinen Such Algorithmus verbessert! Seit dem werden responsive Webseiten besser bewertet, als solche, die nicht auf mobile Geräte vorbereitet sind. Sie können mit responsiven WordPress Themes also nicht nur mehr Besucher ansprechen, Sie haben auch Vorteile bei den Suchresultaten.

WordPress mit Online Shop?

Jetzt haben wir schon zwei wichtige Merkmale eines WordPress Themes gefunden. Haben Sie vor, eine Verkaufsmöglichkeit wie Woocomerce einzubinden? Dann sollten Sie auch darauf achten, dass es sich in Ihr WordPress Theme einbinden lässt. Nichts ist schlimmer, wenn Sie einen Kunden überzeugt haben ein Produkt oder eine Dienstleistung zu kaufen und ihn dann abschrecken, weil er den Verkauf auf einer Seite mit einem anderen Design abschließen muss. Das kann den Wunsch etwas zu kaufen, abrupt unterbrechen und das wirkt sich schlecht auf die Verkaufszahlen aus.

Die schwerste Aufgabe aber ist ein angenehmes Theme zu finden. Es muss sich an das Theme Ihrer Website anpassen und möglichst flexibel sein. Sie wollen ja eine einzigartige WordPress Website erstellen, der sich von allen anderen absetzt. Es gibt viele kostenlose Themes und noch mehr kostenpflichtige Themen, die auf unzähligen Internet Seiten angeboten werden. Wenn Sie über das geeignete Budget verfügen, können Sie sich ein einzigartiges Design entwickeln lassen. Maßgeschneidert und genau auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt. Wenn man die Zeit für die Anpassung eines Themes mitberechnet, ist das vielleicht auch manchmal die günstigste Alternative. Vor allen Dingen wenn man auf eine optimale Anpassung seiner WordPress Website Wert legen.

Wenn Sie also Ihr Theme gefunden haben, können Sie mit der Installation anfangen. WordPress bietet Ihnen dazu zwei mögliche Wege an. Über die eingebaute Theme-Schnittstelle können Sie relativ einfach ein Thema als ZIP Datei hochladen. Dabei sollten Sie nur darauf achten, dass das Theme auch kompatibel mit Ihrer WordPress Version ist. Ansonsten könnten Probleme auftauchen, die eine Neuinstallation und ein Verlust Ihrer Inhalte hervorrufen könnten. Sie sollten also auf jede Fälle eine Sicherheitskopie Ihrer Website machen, wenn Sie schon Daten auf Ihrer Webseite haben. Ein weiterer Vorteil des integrierten Theme-Imports in WordPress ist die Möglichkeit Dummy Daten zu laden. Falls der Entwickler des Themas sogenannte Dummy Inhalte anbietet, ist das eine gute Möglichkeit die speziellen Vorteile eines bestimmten Themes zu erkunden. Diese Beispiele können Sie dann auch für Ihren Blog benutzen, verändern und sogar kopieren.

Themes installieren mit WordPress!

Die einfachste Möglichkeit neue Themes zu installieren, ist mit dem in WordPress integriertem Tool. Vergewissern Sie sich, dass Sie eine aktuelle Sicherheitskopie haben und das Ihr neues Theme mit Ihrer WordPress Version kompatibel ist.

  1. Starten Sie Ihre WordPress Seite in Ihrem Browser mit der Endung /wp-admin in der Adresszeile.
  2. Geben Sie Ihre Zugangsdaten ein. Jetzt sollte Ihre Bedieneroberfläche erscheinen.
  3. Auf der linken Seite sollte das Menü erscheinen. Wählen Sie den Menüpunkt „Design“. Sie sollten jetzt einen ähnlichen Bildschirm haben.

4In diesem Menü haben Sie die Möglichkeit verschiedene Themes zu installieren, die Ihnen von WordPress zur Verfügung gestellt werden. Sie können hier unter vielen verschiedenen Themes wählen.

  1. Wählen Sie den Installieren Knopf und der Bildschirm sollte sich ändern und der „Theme hochladen“ Knopf erscheint.
  2. Drücken Sie den „Theme hochladen“ Knopf und folgender Bildschirm sollte erscheinen:
  3. Dort wählen Sie bitte „Datei auswählen“ und das Datei Menü erscheint:3
  4. Suchen Sie das Verzeichnis in dem Ihre Theme Datei gespeichert ist.

2

Theme Dateien sollten immer in einem ZIP Format angeboten werden, um die Theme hochladen Funktion von WordPress nutzen zu können.

1

Auf dem Bild sehen Sie ein typisches Verzeichnis eines Themes. Außer dem Demo Inhalt, der Dokumentation werden auch die Lizenz Vereinbarungen und eine PSD Datei mitgeliefert, in dem der Design Source Code ist. Wichtig für Sie ist nur die ZIP Datei, die Demo Daten und eventuell die Dokumentation.

  1. Wählen Sie Ihre Theme Datei und drücken Sie den „OK“ Knopf.
  2. Jetzt können Sie den Knopf „Installieren“ wählen!
  3. WordPress lädt jetzt Ihr Theme hoch. Das kann einen Moment dauern, da WordPress die Themendatei hochlädt und entpackt. Wenn alles gut geht, sollte die Installation auf dem Bildschirm bestätigt werden. Dort werden Ihnen eventl. auch Angaben gemacht über die Plug-Ins, die dieses Theme benötigt. Bestätigen Sie ggf. die zusätzliche Installation der Plug-Ins, ansonsten kann es sein, das Ihr neues Theme nicht richtig funktioniert.

Wenn ein Fehler auftaucht!

6Wenn WordPress einen Fehler bei der Installation bemerkt, wird die Installation abgebrochen und eine Fehlermeldung ausgegeben. Gründe dafür können sein:

  • Das Theme ist nicht kompatibel mit Ihrer WordPress Version.
  • Fehler in der Themedatei.
  • Probleme auf dem Server Ihres WordPress Servers.

 

  1. Wenn der Installations-Prozess erfolgreich abgeschlossen wurde, können Sie nun anfangen Ihr Theme zu personalisieren. Unter dem Menüpunkt „Design“ und „Anpassen“ können Sie das Theme auf Ihre Bedürfnisse einstellen. Einige Designs verfügen auch über einen eigenen Menüpunkt, der nach der Installation erscheint.

Herzlichen Glückwunsch, Sie können jetzt anfangen Ihre Website einzurichten!