PayPal PLUS integriert im Shopware Shop

Warum Sie das neue PayPal PLUS in Ihren Shop integrieren sollten

Die meisten Online-Händler sind längst dazu übergegangen, PayPal als Bezahlmethode anzubieten: Es ist sicher, schnell und bei den Kunden äußerst beliebt.

Jetzt bietet PayPal auch das neue PayPal PLUS an. Als Shopbetreiber haben Sie sich vielleicht auch schon gefragt: Was ist der Unterschied zum regulären PayPal? Und brauche ich jetzt auch PayPal PLUS?

PayPal PLUS: Wie der Kunde gewinnt

Der wichtigste Vorteil von PayPal PLUS gegenüber dem regulären PayPal: Ihr Kunde muss nicht über ein PayPal Konto verfügen, um mit PayPal PLUS bezahlen zu können! PayPal PLUS bietet mehrere neue Bezahlvarianten an, die es dem Kunden erlauben, seine Zahldaten direkt einzutragen – sogar die für Kunden besonders attraktive Option Rechnungskauf hat PayPal PLUS mit an Bord.

Die 4 Bezahlarten von PayPal PLUS im Überblick:

  • Kreditkarte (für Kunden ohne PayPal Konto)
  • Lastschrift (für Kunden ohne PayPal Konto)
  • Rechnung (für Kunden ohne PayPal Konto)
  • Reguläres PayPal (für Kunden mit PayPal Konto)

PayPal stellt sich mit PayPal PLUS als neue, universale Bezahlplattform auf, die alle möglichen Bezahl-Präferenzen des Kunden berücksichtigt. Der umständliche Zwischenschritt, zuerst ein PayPal Konto anlegen zu müssen, um mit PayPal bezahlen können, entfällt also.

PayPal PLUS: Wie der Verkäufer gewinnt

Alles schön und gut: Aber wie nützt Ihnen das jetzt als Verkäufer? Schließlich haben Sie auch bisher schon andere Bezahlarten als PayPal angeboten, wie Kreditkartenkauf oder Lastschrift. Warum sich also den Umstand machen, auf PayPal PLUS umzusteigen?

Tatsächlich lohnt sich der Umstieg – die 4 besten Gründe:

Grund 1: Massive Kostenersparnis

Vielleicht das schönste Argument: PayPal PLUS kommt sie deutlich günstiger als andere Anbieter. Pro Einkauf berechnet PayPal PLUS Ihnen lediglich 35 Cent, plus eine vom Umsatz abhängige prozentuale Transaktionsgebühr:

Transaktionsgebühren für PayPal PLUS:

Monatlicher UmsatzGebühren pro Transaktion
< 5000 €1,9%
5001 – 25.000 €1,7%
> 25.001 €1,5%

Plus 35 Cent Festgebühr pro Transaktion.

Im Vergleich: Klassische Bezahlanbieter wie Klarna verlangen nicht nur deutlich höhere feste und prozentuale Transaktionsgebühren – es wird auch noch eine monatliche Grundgebühr fällig! Und die liegt bei 29 €, also knapp 350 € im Jahr!

Beispielkosten klarna.com:

BezahlartKosten für den Händler
Rechnung1,69 € + 3,25%
Ratenkauf3,00%

Plus 29 € mtl. Grundgebühr

Auch das verlangte Disagio des typischen Kreditkartenanbieters kommt Sie weit teurer, als das PayPal PLUS Modell: Hier sind je nach Anbieter rund 2-5% des Umsatzes pro Transaktion fällig.

Grund 2: Alle Bezahlarten aus einer Hand

Statt sich mit einer Vielzahl von Anbietern für unterschiedliche Bezahlarten herumschlagen zu müssen, wickeln Sie mit PayPal PLUS all Ihre Bezahlbelange über nur einen Anbieter ab – das spart in der Praxis Zeit und Nerven. Und es verschafft Ihnen mehr Überblick: Alle Umsätze gehen zentral auf Ihrem PayPal Händlerkonto ein; sie sehen also auf einen Blick, wie erfolgreich Ihr Shop aktuell verkauft.

Grund 3: Erhalten Sie Ihr Geld schneller

Mit PayPal PLUS erhält der Händler sein Geld unmittelbar nach Kaufabschluss, selbst bei Rechnungskauf! Damit bleiben Sie als Händler immer liquide, statt erst lange auf Ihr Geld warten zu müssen. Wieder der Vergleich mit klarna.com: Hier erfolgt die Auszahlung immer freitags, mit zweiwöchiger Verzögerung. Das Geld für Artikel, die in Woche 1 verkauft wurden, wird also erst am Freitag der Woche 4 an den Händler ausgezahlt. [Quelle: https://klarna.com/de/mit-klarna-verkaufen/anmelden/klarna-rechnung/anmeldung-fertigstellen –> „Häufigste Fragen“]

Grund 4: Kunden kaufen problemlos vom Smartphone oder Tablet aus

PayPal PLUS ist auch perfekt für die Darstellung auf mobilen Endgeräten wie Smartphone oder Tablet geeignet. Einmal eingerichtet, können Sie sich sicher sein, dass Ihnen hier keine Kunden mehr durchs Netz gehen. So sparen Sie sich den Aufwand, für jedes Bezahlsystem eines neuen Anbieters auch die responsive Darstellung sicherstellen zu müssen.

Grund 5: Der Sicherheitsfaktor

PayPal PLUS bietet einen umfassenden Verkäuferschutz – unabhängig von der gewählten Zahlart! So können Sie sich sicher sein, Ihr Geld auch dann zu erhalten, wenn ein Käufer mal nicht die Rechnung begleichen sollte. Auch kundenseitige Betrugsversuche werden durch den Verkäuferschutz abgedeckt.

 

Wie registriere ich mich für PayPal PLUS?

Schritt 1: Reguläres PayPal Konto anlegen

Zunächst einmal müssen Sie ein reguläres PayPal Händlerkonto anlegen, falls Sie noch keines besitzen. Dies können Sie ganz einfach hier erledigen.

Schritt 2: Auf PayPal PLUS upgraden

Falls Sie schon ein reguläres PayPal Händlerkonto besitzen, können Sie sich hier direkt für PayPal PLUS anmelden. Dazu ist es zunächst nötig, dass Sie die anfänglichen Sende-, Abbuchungs- und Empfangslimits für Ihr PayPal-Konto aufheben. Des Weiteren müssen die im Geschäftskonto hinterlegten Daten aktuell sein.

Schritt 3: Plugin installieren

Installieren Sie das von PayPal PLUS bereitgestellte Plugin für Ihre Shopplattform, z.B. Shopware. Wichtig: Das PayPal PLUS Modul erfordert, dass Sie bereits das reguläre PayPal Plugin installiert haben – das PayPal PLUS Modul agiert als Add-on zum regulären Plugin.

Schritt 4: Die Option Rechnungskauf aktivieren

Mit der Anmeldung für PayPal PLUS werden Sie zunächst nur für die Bezahlarten Lastschrift, Kreditkarte und PayPal freigeschaltet. Um auch die Option Rechnungskauf nutzen zu können, müssen Sie sich hier noch für den Rechnungskauf freischalten lassen. Die Freischaltung erfolgt in der Regel innerhalb eines Tages – im Anschluss wird dann automatisch die Option Rechnungskauf im Checkout Bereich angezeigt. Sollte es einmal länger dauern, nehmen Sie direkt Kontakt auf mit dem Support von PayPal.