Auch diese Woche stellen wir Ihnen wieder die interessantesten Netzfundstücke in Sachen E-Commerce vor. Lassen Sie sich inspirieren!

Trends und Entwicklungen

An der Kasse anstehen war gestern: In den neuen Amazon-Go-Filialen kann der Kunde einfach ein Produkt aus dem Regal nehmen und das Geschäft verlassen – den Rest regelt die Technik.

Währenddessen stehen die Zeichen bei Zalando auf Dezentralisierung: Einzelhändler sollen flexibel Aufträge für den Online-Riesen übernehmen können.

Aber warum überhaupt noch kaufen? Der Trend geht vom E-Commerce zum Miet-Commerce. Das birgt auch Chancen für kleine Händler!

Recht und Recht haben

Sind sie schon registriert? Ein Eintrag im Transparenzregister ist seit Herbst 2017 für viele Händler Pflicht. Andernfalls drohen empfindliche Geldstrafen.

Ein Hoffnungsschimmer für Opfer von gehässigen Kunden: Ein Unternehmer klagte gegen eine 1-Stern-Bewertung bei Google – und bekam Recht.

„Bester, schnellster, schönster!“ – wie Sie als Händler von Superlativen Gebrauch machen können, ohne sich Ärger mit der Konkurrenz einzuhandeln.

Anzeigen

Google AdSense Goes Artificial Intelligence: Die sog. AutoAds entscheiden selbst, was die besten Werbeplätze sind und wie oft sie eingeblendet werden sollen.

Facebook Ads setzen auf Vereinfachung: Über 20 bisher verwendete Metriken fliegen raus.

SEO

SEO-Maßnahmen kosten viel Zeit und Geld? Stimmt nicht. Vieles können Sie heute schon selber machen.

Apropos SEO und Selbermachen: Es ist Zeit, Ihre Meta-Descriptions neu zu formulieren!

Verkaufspsychologie

Aber verlieren Sie sich nicht im Optimierungswahn: Letzten Endes gewinnt, wer den Kunden in den Mittelpunkt stellt.

Und damit Ihr Kunde sich wirklich von Ihnen angesprochen fühlt, brauchen Sie eine durchdachte „Value Proposition“. Was das ist, erfahren Sie hier.

Und sonst so?

Keine Zukunftsmusik mehr: Bei Alibaba übernehmen Roboter die Warenabfertigung. Und das schön im Takt der Musik!

Ein schönes Wochenende wünscht Ihnen TIKAL Communication!