In weniger als einem Monat wird die neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) wirksam – Stichtag ist der 25. Mai 2018. Betreiber von Internetpräsenzen und Unternehmen, die bis dahin nicht datenschutzkonform arbeiten, drohen empfindliche Bußgelder.

In diesem Blog-Beitrag möchten wir Ihnen die praktischsten Tools zur Umsetzung der DSGVO vorstellen. Unser Ziel: Es Ihnen so leicht und kostengünstig wie möglich zu machen!

1. Kurzüberblick DSGVO

Was genau ist die DSGVO?

Die DSGVO steht als Abkürzung für „Datenschutzgrundverordnung“. Sie ist eine neue EU-Verordnung, welche seit dem 24.05.2016 gilt und ab dem 25.05.2018 in allen Mitgliedsländern der EU verbindlich wird. Die DSGVO gilt aber auch für Unternehmen, die ihren Sitz außerhalb der EU haben, aber innerhalb der EU Produkte oder Dienstleistungen anbieten. Betroffen sind alle Unternehmen, die personenbezogene Daten verarbeiten, also z.B. Namen, Geburtsdaten, E-Mail-Adressen, IP-Adressen usw. Hierunter fallen auch Mitarbeiterdaten!

Welchem Zweck dient die DSGVO?

Die DSGVO vereinheitlicht das Datenschutzrecht in der gesamten EU: Bisher galten von Land zu Land unterschiedliche Datenschutzbestimmungen, jetzt gelten überall die gleichen Regeln. Außerdem werden die Rechte des Users gestärkt: Der Bürger soll die Hoheit über seine persönlichen Daten zurückerhalten.

Warum wird das Thema Datenschutz für Unternehmer jetzt so wichtig?

Vor Inkrafttreten der DSGVO musste die Datenschutzbehörde dem Unternehmer nachweisen, dass ein Verstoß gegen den Datenschutz vorliegt. Ab dem 25. Mai 2018 ist das umgekehrt: Nun muss der Unternehmer nachweisen können, dass er sich an die Datenschutzvorschriften hält. Außerdem geht die DSGVO mit einem stark erhöhten Bußgeldkatalog einher: Mit bis zu 20 Millionen Euro wird bei Verstößen geahndet bzw. mit bis zu 4 Prozent des Umsatzes – je nachdem welche Summe höher ist.

Betrifft mich das als kleines oder mittleres Unternehmen überhaupt?

Leider ja. Die DSGVO gilt nicht nur für Giganten wie Google oder Facebook – sie betrifft ausnahmslos alle Unternehmer, unabhängig von der Größe. Sie müssen davon ausgehen, dass die Datenschutzbehörden in Zukunft aktiv auch auf kleine Unternehmen zugehen und datenschutzrelevante Unterlagen verlangen werden. Ungemach droht aber auch von direkten Mitbewerbern und von Verbraucherschutzverbänden.

Warum bereitet die Umsetzung der DSGVO Unternehmen Schwierigkeiten?

In der Vergangenheit betrafen Datenschutzanpassungen meist das Frontend, also z.B. die Rechtstexte auf Ihrer Unternehmenswebseite. Durch die gestiegenen Anforderungen muss jetzt das ganze Unternehmen DSGVO-konform gestaltet werden – und das ist deutlich aufwändiger. Speziell die geforderte lückenlose Dokumentation und die richtige Reaktion auf Auskunftsanfragen machen aktuell noch vielen Unternehmern Schwierigkeiten.

2. Wie mache ich mein Unternehmen fit für die DSGVO?

Die naheliegendste Lösung ist es, sich an einen Anwalt oder Spezialisten zu wenden, und mit diesem individuell alle erforderlichen Schritte umzusetzen. In der Praxis hat dieses Vorgehen allerdings zwei Haken:

Erstens: Die meisten Anwälte und Spezialisten zum Thema Datenschutz sind aktuell akut überlastet. Dadurch, dass der Stichtag für die DSGVO unmittelbar bevorsteht, ist es im Moment fast aussichtslos, noch einen Termin zu bekommen.

Zweitens: Die Konsultation eines Anwalts oder Spezialisten verursacht hohe Kosten – Kosten, die sich viele kleine und mittlere Unternehmen nur schwer leisten können.

Zum Glück gibt es jedoch mehrere Unternehmen, die verschiedene Paketlösungen zur DSGVO anbieten. Diese sind jederzeit implementierbar und kosten nur einen Bruchteil dessen, was ein Anwalt oder Spezialist für die Einzelbeauftragung verlangt. Die aus unserer Sicht besten Anbieter möchten wir im Folgenden kurz vorstellen und vergleichen.

Nachfolgend weitere Informationen oder Sie besuchen jetzt unsere Seite: Einfache und bezahlbare Datenschutz-Lösungen.

 

Für Shop-Betreiber: Händlerbund oder IT-Recht Kanzlei München

Beide Anbieter stellen Shop-Betreibern DSGVO-konforme Rechtstexte für das Frontend zur Verfügung. Wie ein Rechtsanwalt haften die Anbieter, falls es zu einer Abmahnung bei Verwendung der Rechtstexte kommt. Außerdem erhalten Sie fortlaufende Updates zu Rechtstexten. Sie können diese sogar vollautomatisch über Schnittstellen in Ihren Shop einspielen lassen. Informieren Sie sich aber zuerst bei den Anbietern, ob für Ihr Shop-CMS eine entsprechende Schnittstelle angeboten wird.
Die folgende Tabelle ermöglicht einen Vergleich beider Anbieter auf einen Blick.

Falls Sie es noch genauer wissen möchten, dann empfehlen wir Ihnen die Lektüre unserer Datenschutz-Informationsseite!

Die wesentlichen Unterschiede auf einen Blick:

DienstleisterPreis / Monat zzgl. Mwst.max. Anzahl
Onlinepräsenzen
(Shop und Plattformen) *
Mehrsprachige RechtstexteShop-TiefenprüfungMindest-Vertragslaufzeit
Händlerbund
Tarif: Basic9,90€1NeinNein12 Monate
Tarif: Premium24,90€3NeinNein12 Monate
Tarif: Unlimited39,90€unbegrenztJaJa12 Monate
IT-Recht Kanzlei München
Starter-Paket9,90€1NeinNein1 Monat
Premium-Paket24,90€5JaNein1 Monat
Unlimited-Paketab 39,90€unbegrenztJaJa12 Monate

* als Online-Präsenz zählt jeder Verkaufskanal. Wenn Sie z.B. einen Online-Shop betreiben und gleichzeitig bei Amazon und eBay anbieten, dann entspricht das drei Online-Präsenzen.

Bei den Zusatzleistungen sollten Sie selbst genauer hinsehen und vergleichen, denn hier könnten für Sie nach individueller Beurteilung interessante Leistungsmerkmale liegen, wie z.B.

– Markenservice
– Arbeitsrecht
– Vertretung auch bei bereits erhaltener Abmahnung vor Mitgliedschaft
– Google Bewertungs-Sterne
– optional buchbare und bekannte Gütesiegel wie EHI mit 50% Rabatt

 

Händlerbund Tarif-Übersicht (Partnerlink)

Tipp: Nutzen Sie beim Händlerbund den Code P882#2016 bei Bestellung, dann erhalten Sie 3 statt 2 Monate kostenlos.

IT-Recht Kanzlei München (Partnerlink)

Tipp: Bei einer Mindestvertragslaufzeit von 12 Monaten (Starter Paket und Premium Paket) bzw. 24 Monaten (Unlimited Paket), erhalten Sie jeweils 2 Monate kostenfrei.

 

Für Webseiten-Betreiber: eRecht24

Falls Sie keinen Shop, sondern eine Webseite betreiben, sind Sie bei eRecht24 gut aufgehoben. Mit einem monatlichen Abo für 14,90 € bzw. 149 € bei jährlicher Zahlung erhalten Sie Zugang zum Paket eRecht24 Premium. Die Preise sind jeweils inkl. MwSt.

Für weiterführende Informationen empfehlen wir auch hier den Besuch unserer Datenschutz-Informationsseite!

 

eRecht24 für Websites – Seitenbetreiber (Partnerlink)

Tipp: Falls Sie die Jahresvariante (12 Monate) wählen, bezahlen Sie nur 10 Monate!

 

Und was ist mit Änderungen, die über das Frontend hinausgehen?

Die vorgenannten Lösungen konzentrieren sich auf die Umsetzung der DSGVO im Frontend, also dem für User sichtbaren Bereich des Online-Shops oder der Website. Will man jedoch auch für weiterführende Aufgaben gewappnet sein, dann reichen diese Lösungen alleine nicht aus. Hier schafft das Datenschutz-Kit der IITR Datenschutz GmbH Abhilfe. Es bietet eine umfangreiche Sammlung von Dokumenten-Vorlagen, inkl. Verwaltung und versionierter Abspeicherung. Auch eine Funktion zur Online-Schulung von Mitarbeitern ist enthalten. Ein besonderes Extra: Mit dem Erwerb des Datenschutz-Kits erhalten Sie Zugriff auf einen externen Datenschutzbeauftragten.

Für Unternehmer, die sich noch mehr Unterstützung in Sachen DSGVO wünschen, ist das Datenschutz-Kit eine sehr gute Wahl.

Noch Fragen? Besuchen Sie unsere Informationsseite zum Datenschutz-Kit!